Versperrt! - Parkprobleme in Ortschaften

Stellen Sie sich vor es brennt und die Fahrzeuge der Feuerwehr kommen nicht durch die Straßen!

Ein schlimmer Gedanke: Es brennt ein Haus in Ihrer Straße, Personen sind möglicherweise in Gefahr und auf Grund von unsachgemäss abgestellten Fahrzeugen kommt die Feuerwehr nicht durch.

Grundsätzlich gilt: Halten Sie eine Mindestdurchfahrtsbreite von 3 Metern frei. Vermeiden Sie das Parken in Kurven, denn eine Drehleiter oder ein Tanklöschfahrzeug besitzt einen sehr großen Wendekreis. Gekennzeichnete Bereiche wie Brandschutzzone, Feuerwehraufstellfläche oder Feuerwehrzufahrt sind grundsätzlich frei zu halten.

Zugeparkt 

In verkehrsberuhigten Zonen sind häufig Sperrpfosten, Sperrbalken oder Ketten angebracht die als Absperrvorrichtungen dienen. Diese bitte unbedingt freihalten. Die Feuerwehr besitzt Schlüssel, um die Sperren zu öffnen. Doch nutzten diese wenig, wenn die speziell gekennzeichneten Flächen zugeparkt sind. Es müssen hier, unter Umständen, zeitraubende Umwege gefahren bzw. die Fahrzeuge weggezogen oder abgeschleppt werden.
Nicht jedes Gebäude kann direkt angefahren werden, teilweise liegen manche Häuser abseits der Strasse und es gibt nur schmale Wege zu dem Gebäude. Auch diese Wege sollten nicht zugeparkt werden.
Wo eine Drehleiter nicht eingesetzt werden kann, kommen meist tragbare Leitern zum Einsatz. Bei Gebäuden die eine Fensterbrüstungshöhe von 8 Metern überschreiten muss ausreichend Platz vorhanden sein, um die Leitern aufstellen zu können.
Sicherlich möchten Sie nicht Besitzer eines Fahrzeuges sein, dass im Ernstfall Rettungswege versperrt. Überlegen Sie, bevor Sie aussteigen, ob Sie möglicherweise im "Weg" stehen könnten.

Wo große Fahrzeuge wie Müllabfuhr oder Busse ungehindert passieren können, kommen auch wir durch:

Ihre Feuerwehr.