052 - 18.11.2009 - Wassernotstand in Steinbach

Zu einem Wassernotstand wurden wir um 16:12 von der Feuerwehr Steinbach angefordert.
Bedingt durch Wartungsarbeiten am Wassserhochbehälter bei Steinbach kam es zu einem größeren Austritt von Wasser, welches sich  seinen Weg durch Gräben bergabwärts schaffte.
Im Ortsbereich wurde das Wasser durch Rohre geleitet, welche jedoch durch mitgerissene Äste und Laub schnell verstopft waren.Der dadurch entstandene künstliche Springbrunnen aus einem Kanaldeckel suchte seinen Weg wieder oberirdisch Richtung Tal, sammelte sich in einem Hof und lief in die Keller von 2 Wohnhäusern.
Nachdem mehrere Tauchpumpen sowie eine Tragkraftspritze und Sandsäcke in Stellung gebracht waren, man die Wassermassen im Griff hatte und der Abfluss sich wieder normalisierte, konnte man langsam mit dem Rückbau beginnen. In zwei Wohnhäusern wurden anschließend Wasserreste mit dem Wassersauger entfernt.
 
 
  • 20091118_11
  • 20091118_12
  • 20091118_13
  • 20091118_14
  • 20091118_15
  • 20091118_16
  • 20091118_17
  • 20091118_18
 

 
Ausgerückte Kräfte:
GLM 14, GLM 44, GLM 54, GLM 74, GLM 23, GLM 47, Steinbach 47, Henschtal 47, VG-Werke, Wasserzweckverband Ohmbachtal, Kanalspülfahrzeug, Ortsbürgermeister

Einsatzleiter:
Michael Klein (GLM 95/2)

Einsatzdauer:
ca. 6 Std.