Kehrmaschine

Florian Glan-Münchweiler 77 (ULF für Finanzschwache)

Die Beseitigung von Ölspuren, insbesondere bei großer Ausdehnung ist für Feuerwehren mit erheblichem Personalaufwand sowie viel Handarbeit verbunden.

Da die Belastung durch die Beseitigung von Ölspuren in den letzten Jahren zugenommen hat und immer mehr Arbeitgeber den Ausfall von Mitarbeitern beklagen wurde diese Kehrmaschine in Dienst gestellt.

Durch diese Art Ölspuren zu beseitigen ist man auch weniger dem Verkehr bei jeder Wetterlage ausgesetzt.

Der Fahrantrieb der Maschine ist hydrostatisch, wobei auch der Walzenbesen und der in Fahrtrichtung rechts sitzende Tellerbesen hydraulisch angetrieben werden.

Das aufgenommene Bindemittel wird in einem 300 l fassendem Behälter am Heck gesammelt.

Um den Transport an weiter entfernte Einsatzorte zu gewährleisten, kann sie auf einen Anhänger, der vom MZF gezogen wird, verladen werden.

Zur Sicherheit beim Einsatz dieser Maschine befinden sich auf dem Dach 2 orangene Rundumkennleuchten sowie am Fahrzeugheck eine Heckabsicherung.