01.04.2018 - April, April... Oberes Glantal führt Feuerwehrrente ein

Verbandsgemeinde zollt Feuerwehrmitgliedern Respekt und Anerkennung.


Nach langer Planungsphase ist nun das neue Konzept der Feuerwehrrente in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal verabschiedet worden.

(Aufgrund der Lesbarkeit wurde auf die weibliche Bezeichnung, insbesondere bei den Dienstgraden, verzichtet)


Wie bekannt, sind zum 01.01.2017 nicht nur die Gebietskörperschaften der ehemaligen Verbandsgemeinden Glan-Münchweiler, Schönenberg-Kübelberg und Waldmohr, sondern auch deren Kontostände in die VG Oberes Glantal übergegangen. Dennoch konnten trotz enormer Schulden im letzten Jahr durch diverse Umstrukturierungen – unter Beibehaltung des gewohnten Leistungsspektrums – etliche Gelder eingespart werden. Doch nicht nur das, die Prognosen deuten in den nächsten Jahren nicht nur auf einen ausgeglichenen Haushalt, sondern sogar auf ein Plus von über 1,1 Millionen Euro jährlich hin.

Unter diesen Umständen war es nun auch möglich, die lang ersehnte Feuerwehrrente innerhalb der Verbandsgemeinde auf den Weg zu bringen, um den rund 500 ehrenamtlichen Feuerwehrmitgliedern Respekt und Anerkennung zu zollen. Andere Ländern haben bereits solche Konzepte landesweit umgesetzt, in Rheinland-Pfalz wurde die Aufgabe (inkl. der Kosten) der Einfachheit wegen vom Land den Kommunen übertragen. Nach dreimonatiger Planungsphase in Arbeitsgruppen, unter anderem mit stark engagierten Vertretern des Landes (MDI), des Verbandsbürgermeisters sowie dessen Beigeordneten und des Wehrleiterteams, konnten zufriedenstellende Vereinbarungen getroffen werden:

  • Feuerwehrmitglieder, die mindestens 15 Jahre Dienst geleistet haben, erhalten 104 € monatliche Rente
  • Pro vollendetem Dienstjahr in einem Dienstgrad kommen weitere Aufschläge hinzu:
    • Feuerwehrmann: 8,90 €
    • Oberfeuerwehrmann: 9,30 €
    • Hauptfeuerwehrmann: 9,70 €
    • Löschmeister: 10,10 €
    • Oberlöschmeister: 10,50 €
    • Hauptlöschmeister: 10,90 €
    • Brandmeister: 11,30 €
    • Oberbrandmeister: 11,70 €
    • Hauptbrandmeister: 12,10 €
    • Stv. Wehrleiter: 12,50 €
    • Wehrleiter: 12,90 €

„Ein revolutionärer Schritt, mit dem den Mitgliedern ihre unzähligen monatlichen Stunden im Alter angerechnet werden“, betonte Wehrleiter Heiko Dörr. Auch Verbandsbürgermeister Christoph Lothschütz zeigte sich zuversichtlich: „Ich war und bin immer noch überzeugt, dass dies der richtige Schritt war. Ohnehin sind wir mit der Höhe des jährlichen Einnahmen nun in etlichen Bereichen etwas flexibler geworden.“
Auch andere Verbandsgemeinden, wie die zum 01.01.2018 neu gebildete VG Kusel-Altenglan haben bereits Interesse bekundet und sich bei der Kommune informiert, mit welchem Trick solche Summen in so kurzer Zeit von nur einem Jahr nach Bildung der VG vereinnahmt werden könnten, woraufhin Christoph Lotschütz nur scherzte: „Das bleibt unser Geheimnis.“