26.08.2017 - MLK-Übung in Göllheim

Am 26.8. nahmen Mitglieder des Gefahrstoffzuges des Landkreises Kusel an einer überregionalen Katastrophenschutzübung in Göllheim im Zementwerk der Firma Dyckerhoff teil.
17082610
17082620
17082630
17082640
17082650
17082660
17082670
17082680
17082690
170826100
170826110
 

 

Am 26.8. nahmen Mitglieder des Gefahrstoffzuges des Landkreises Kusel an einer überregionalen Katastrophenschutzübung in Göllheim im Zementwerk der Firma Dyckerhoff teil. Dort übten über 200 Einsatzkräfte der VG Göllheim, dem Landkreis Donnersberg sowie aus den umliegenden Kreisen die Zusammenarbeit bei einem angenommenen Brand eines Reifenlagers von ca. 2800t, welche dort als Brennstoff in der Produktion eingesetzt werden. Neben dem Primärereignis im Reifenlager wurden parallel weitere Nebeneinsätze eingespielt, wie z.B. ein Gefahrgutunfall in einem anderen Bereich des weitläufigen Geländes.

Aus dem GSZ des LK Kusel kamen das MefG aus St. Julian mit zwei Personen zu Einsatz um im Umfeld der Schadensstelle Schadstoffmessungen vorzunehmen. Koordiniert wurde dieses und zwei weitere Messfahrzeuge (MefG Zellertal, ABCErk BF KL) von der Messleitkomponente, eine Einheit die sich aus Fachpersonal der teilnehmenden Gefahrstoffzüge zusammensetzt. Diese wurde mit zwei Kollegen aus Glan-Münchweiler sowie einem Altenglaner Kollegen unterstützt. Ziel war es die sinnvolle und zeitnahe Koordination der Messarbeiten zu gewährleisten und als Unterstützung der Einsatzleitung zur Verfügung zu stellen.

Beübt wurden an diesem Tag des Weiteren die Wasserförderung über längere Zeit und Strecken mit dem Löschzug Wasser, die Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen und die Koordination bei Großschadenslagen. Zum Einsatz kamen unter anderem die Betriebsfeuerwehr Dyckerhoff, Feuerwehren der VG Göllheim sowie weitere Feuerwehren aus dem gesamten Kreisgebiet, Gefahrstoffzug Donnersbergkreis, Werkfeuerwehr Evonic (Worms), Berufsfeuerwehr Kaiserslautern, Messfahrzeuge und Personal der Gefahrstoffzüge Kusel und Kaiserslautern Land und viele weitere mehr. Das Warn- und Informationssystem KATWARN welches auch im Kreis Kusel zur Verbreitung von Meldungen genutzt werden kann wurde ebenfalls ausgelöst um über die Übung zu informieren.

Weitere Berichte und Bilder sowie Videos einer Drohne (Danke an die Feuerwehr Winnweiler) :

http://www.metropolnews.info/mp278585/donnersbergkreis-uebte-den-katastrophenfall-in-zementwerk-goellheim

https://www.kreuznach112.de/news-8-2017/gro%C3%9F%C3%BCbung-g%C3%B6llheim/

Video der Einsatzstellen (Kreuznach112):

https://www.youtube.com/watch?v=ro1Px7nTfTE

Drohnenflug Sammelplatz (FF Winnweiler):

https://www.youtube.com/watch?v=NIkx4jEUzuM

Drohnenflug Reifenlager (FF Winnweiler):

https://www.youtube.com/watch?v=3JOuTT_hcuQ

Eingesetzte Kräfte LK Kusel:

MefG St. Julian > 2 Personen (Messfahrten)

KdoW Glan-Münchweiler > 2 Personen (MLK Personal)

Dienstwagen KV Kusel > stv. ZF GSZ (MLK Personal)

 

  • 17082610
  • 17082620
  • 17082630
  • 17082640
  • 17082650
  • 17082660
  • 17082670
  • 17082680
  • 17082690
  • 170826100
  • 170826110

 


  


© Feuerwehr Glan-Münchweiler