Wir über uns

G l a n - M ü n c h w e i l e r

Glan-Münchweiler

Die Feuerwehr Glan-Münchweiler ist eine freiwillige Feuerwehr, welche als eine von drei Stützpunktfeuerwehren in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal tätig ist.

Die Verbandsgemeinde Oberes Glantal ist eine neugebildete Verbandsgemeinde im Landkreis Kusel in Rheinland-Pfalz. Sie ist zum 1. Januar 2017 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der Verbandsgemeinden Glan-Münchweiler, Schönenberg-Kübelberg und Waldmohr entstanden. Ihr gehören 23 eigenständige Ortsgemeinden an. Der Verwaltungssitz ist in Schönenberg-Kübelberg angesiedelt.

In den 23 angehörenden Gemeinden leben etwa 29.000 Einwohner.

Karte

Die Feuerwehr Glan-Münchweiler hat zur Zeit rund 55 aktive Mitglieder, von denen 6 Frauen sind. In unserer Jugendfeuerwehr befinden sich im Moment ca. 15 Jugendliche. In 22 Ortsgemeinden der VG werden Ortswehren zum Teil mit Jugendfeuerwehren vorgehalten.

Unser Einsatzbereich erstreckt sich nicht nur auf den Bereich der Verbandsgemeinde Oberes Glantal, bedingt durch den bei uns stationierten Gerätewagen Atemschutz / Strahlenschutz (GW-AS) des Landkreises Kusel, rücken wir mit einer Teileinheit des Gefahrstoffzuges auch zur überörtlichen Hilfe aus. Weiterhin werden von hier aus ca. 15 Kilometer der BAB 62 zwischen Ramstein und Kusel sowie mehrere Kilometer Bundesstraße (B423) Landes- und Kreisstraßen betreut .

Ca. 80 Einsätze werden über das Jahr abgewickelt. Brandeinsätze bilden hiervon ca., 25%, technische Hilfeleistungen ca. 75%, wobei fast jeder 8. ca. 12% auf der Autobahn (BAB 62) zu bewältigen ist. Dies fängt an bei der einfachen Ölspur nach einem Verkehrsunfall über PKW-Brände bis hin zum schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen.

Somit werden im Jahr durchschnittlich ca. 2.000 bei Übungen und bei Einsätzen ca. 1.500 Stunden von den Aktiven geleistet. Lehrgangsbesuche die in unserer Freizeit absolviert werden sind hier noch nicht berücksichtigt.

Übungen finden einmal die Woche jeweils Montags von 19 Uhr bis 21 Uhr statt, in denen Ausbildung an Fahrzeugen und Gerätschaften betrieben wird. Des weiteren werden durch die Aktiven noch Lehrgänge auf Kreisebene oder an der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz absolviert.

In der 1997 erbauten Feuerwache sind für den Einsatz folgende Fahrzeuge stationiert: Kommandowagen (KdoW), Einsatzleitwagen (ELW), Gerätewagen Technik (GW), Mehrzweckfahrzeug (MZF), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10/10), Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF 20 KatS), Tanklöschfahrzeug (TLF 4000), Rettungsboot (RTB1), Mehrzweckanhänger 2000kg, Gabelstapler, Kehrmaschine sowie der kreiseigene Gerätewagen-Atemschutz / Strahlenschutz (GW-AS).

Wesentlich geändert haben sich seit Gründung der Feuerwehr die Aufgaben die zu bewältigen sind. War früher Brandbekämpfung unsere Hauptaufgabe so sind wir heute mehr beim abwehrenden Brandschutz, der technischen Hilfe sowie im Umweltschutz tätig. Aufgrund der genannten Fakten ist nachvollziehbar, was unsere Aktiven 24 Stunden täglich, bzw. 365 Tage im Jahr zu leisten haben.

Feuerwache